top of page
  • Judith Böttger

Pressemitteilung : Pacemaker Düsseldorf feiert den Abschluss des fünften Jahrgangs

Hier wird digitale Bildung partizipativ gestaltet


Düsseldorf, 5. Dezember 2022: Das Projekt „Pacemaker Düsseldorf“ feierte im KAP1 den Abschluss seines aktuellen Jahrgangs und ließ zu diesem Anlass die letzten fünf Jahre dankbar Revue passieren. Insgesamt 24 weiterführende Schulen in Düsseldorf haben seit 2018 gemeinsam mit der Pacemaker Initiative eine zeitgemäßen Lehr- und Lernkultur entwickelt, die auf die zunehmend digitalisierte Arbeitswelt vorbereitet. Ermöglicht wurde die Begleitung durch eine Förderung der IHK Düsseldorf sowie eines engagierten Förderkonsortiums aus lokalen Unternehmen.

Unsere Welt verändert sich rasant. Ein Motor dieser Entwicklung ist die Digitalisierung, die fast alle Bereiche unseres Lebens revolutioniert. Digitale Souveränität ist deswegen ein Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe und sollte fest in Schulen verankert werden. „Sich mit den digitalen Qualifikationen von Schülerinnen und Schülern zu befassen, ist ein wichtiger Kern, um Schulen in die Zukunft zu befördern.“, ist sich Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf, sicher. Aus diesem Grund initiierte die IHK Düsseldorf 2018 das Projekt „Pacemaker Düsseldorf“, das jährlich fünf weiterführende Schulen auf ihrem Weg der digitalen Schulentwicklung begleitet. In diesem Jahr nahmen die Elly-Heuss-Knapp-Schule, die Gemeinschaftshauptschule Benrath, die Realschule Benrath, die Theodor-Litt-Realschule und die Lore-Lorentz-Schule am Projekt teil.

Die Pacemaker Initiative hat an den Schulen auf drei Ebenen gewirkt: Sie begleitete den jeweiligen Schulentwicklungsprozess eng durch regelmäßige Gespräche mit einer Steuergruppe. Im Zentrum stand die Frage, welche individuellen Ziele sie für die Schule setzen und mit welchen Maßnahmen diese erreicht werden können. Zu diesen Maßnahmen gehörte unter anderem das Modul Fortbildung. Sowohl Lehrkräfte als auch Schüler:innen konnten in Workshops, Webinaren, Projektwochen oder Barcamps ihre digitalen Kompetenzen ausbauen und zeitgemäßes Lehren und Lernen vorantreiben. Besonders am Projekt ist, dass die Pacemaker Initiative alle am System Schule Beteiligten einbezieht und zu Wort kommen lässt. Ein Lehrer der Lore-Lorentz-Schule berichtet: „Für uns war es erstaunlich zu sehen, wie stark Schülerinnen und Schüler sich einbringen, wenn es um Schulentwicklung geht. Wir müssen nicht alles vorgeben, sondern können viel von ihnen lernen.“ „Pacemaker Düsseldorf“ hat außerdem ein Netzwerk zwischen den Schulen, den Förderpartnern und weiteren Bildungsakteur:innen angeregt. Es haben gemeinsame Fachveranstaltungen stattgefunden und Schüler:innen und Lehrkräfte konnten Bildungskonferenzen besuchen und dort ihre Praxiserfahrung teilen.

Bei der Abschlussveranstaltung im KAP1 kamen alle Projektbeteiligten noch einmal auf ihre Kosten: Schüler:innen konnten gemeinsam mit zwei Medienpädagoginnen Robotik und VR-Brillen ausprobieren. In einer Austauschrunde haben Lehrkräfte von ihren Erfahrungen berichtet und gemeinsam überlegt, wie das Gelernte zukünftig verstetigt werden kann. Ein Schlüssel ist, auf das Netzwerk aus Projektschulen und Förderkonsortium zu bauen. Julien Mounier, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Düsseldorf, betonte an dieser Stelle noch einmal die Relevanz des Projekts: „Es berührt mich zu sehen, dass digitale Bildung nicht mehr ein Privileg von Wenigen ist, wie es in meiner Schulzeit

noch der Fall war.“ Der aktuelle Jahrgang wurde anschließend mit einer Plakette ausgezeichnet und in einem lockeren Austausch aller Projektbeteiligten klang der Nachmittag aus.



Fotos ©Anastasiia Matsiienko



Pressemitteilung_5 Jahre Pacemaker Düsseldorf_221205
.pdf
Download PDF • 457KB

bottom of page