• Judith Böttger

Heute schon das Morgen gestalten - Schüler:innen als Expert:innen

Aktualisiert: Sept 20

Diese Woche durfte die Pacemaker Initiative erfolgreich Schüler:innen als Expert:innen Workshops am Elly-Heuss-Knapp Berufskolleg und an der Dumont-Lindemann-Schule in Düsseldorf durchführen. Innerhalb von jeweils zwei Vormittagen wurden die Schüler:innen mit hilfreichen Tools ausgerüstet, um zu Botschafter:innen der Digitalisierung an ihrer Schule zu werden.

Ein Erlebnisbericht

Als am ersten Tag gegen 9 Uhr die ersten Schüler:innen im Medienraum eintreffen, merkt man ihnen ihre Ungewissheit bezüglich der kommenden zwei Tagen sichtlich an. Diese verfliegt jedoch schnell, als mithilfe eines Online-Tools gesammelt wird, was die Erwartungen und Ziele für den gemeinsamen Workshop sind: Die Schule verbessern, etwas fürs eigene Leben lernen oder neue Apps kennenlernen sind einige der Vorschläge. Dass man das dafür genutzte Tool, Mentimeter, auch problemlos für verschiedenste Unterrichtssituationen gebrauchen könnte, begeistert viele der Teilnehmer:innen.


Mithilfe von spielerisch-pädagogischen Übungen lernen die Schüler:innen aus verschiedenen Klassen sich gegenseitig besser kennen und tauschen in Teams über ihre bisherigen Erfahrungen mit Internetrecherche aus. Während einige von ihnen vom Informationsüberfluss des Internets und der daraus resultierenden Desorientierung frustriert sind, teilen andere wertvolle Tipps aus der Praxis. Gemeinsam wird gesammelt, wie man Suchmaschinen gekonnt bedient, wie man unerwünschte Werbung ausblenden und wichtige Informationen schneller finden kann. Spontane Diskussionen über Überwachung, Datenschutz und das Urheberrecht sorgen für eine ausgelassene Stimmung.


In einem letzten Teil des Vormittags probieren sich die Schüler:innen an verschiedenen Kreativ-Apps, mit denen sie visualisieren sollen, was sie bisher gelernt haben. Es werden Quizzes erstellt, Kurzfilme gedreht sowie Übersichtsgrafiken gestaltet und das kreative Potential im Raum wird spürbar.


Der zweite Tag beginnt mit einer Runde Kahoot, in der die Schüler:innen zeigen können, was sie am Vortag gelernt haben. Mit dem gesammelten Wissen widmen sie sich gruppenweise verschiedenen Lern-Apps und untersuchen, wie sich diese für den Unterricht einsetzen ließen. In kurzen Pitches stellen Einzelne der Gruppe vor, welche Stärken und Schwächen sie erkannt haben und üben gleichzeitig das spontane Sprechen vor Publikum.


In der folgenden Übung setzen die Workshopteilnehmer:innen erfolgreich vier Kernkompetenzen ein, derer es für das Arbeiten in der Schule und darüber hinaus bedarf: Kommunikation, Kreativität, Kollaboration und Kritisches Denken. Es ist eine Freude zu sehen, wie jeder und jede Eizelne entdeckt, dass so einfach Weichen für die Zukunft gestellt werden können.


Diese Zukunft zu gestalten, ist das Zentrum des restlichen Vormittags. Es wird eine Vision entwickelt, wie die eigene Schule in einem Jahr aussehen soll: Wie wäre es wohl, wenn Lehrkräfte regelmäßiger digitale Tools einsetzten und ist es nicht möglich, als Schüler:innenschaft eigene Projekte wie ein Lerncafé umzusetzen? Durch simple Grundlagen der Projektarbeit fassen die Schüler:innen Ziele für die kommenden Wochen und Monate, die sie gemeinsam erreichen können.


Wieder einmal hat sich gezeigt, dass es möglich ist, heute schon das Morgen zu gestalten.


Wir bedanken uns einerseits bei den beiden Schulen für ihr Vertrauen und andererseits bei der IHK Düsseldorf, den Stadtwerken Düsseldorf, der Deutschen Telekom AG, der Provinzial Rheinland, der Klüh Service Management GmbH und der Stadt Düsseldorf für ihre Unterstützung.

Judith Böttger

Referentin Digitales & Kommunikation


36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen