Die Initiative

Wir stellen uns vor.

Was wir tun.

Pacemaker setzt Impulse zur Transformation der Lernkultur.

Pacemaker setzt Impulse zur Transformation der Lernkultur. Wir unterstützen Schulen dabei, dynamischen, interaktiven Unterricht gemäß der #4Ks zu gestalten und im Zuge dessen #Chancengleichheit durch #FreieBildung zu ermöglichen. Ein entscheidendes Werkzeug dafür sind digitale Hilfsmittel, deren gezielter Einsatz den Unterschied zwischen passiv, konsumierenden und aktiv gestaltenden Schüler*innen machen kann. Uns geht es nicht um „digital um jeden Preis“. Uns geht es um „nutzen, was wirksam ist“ – und das bedeutet ein #zeitgemäßes Toolkit anzubieten, aus dem Lehrer*innen die für sie und ihren Unterricht passenden Werkzeuge auswählen. Damit dies gelingen kann, arbeiten wir gemeinsam mit Schulleitung, Lehrenden und Schüler*innen. Wir geben Impulse für einen Schulentwicklungsprozess, der von allen Teilnehmenden ausgestaltet und getragen wird. Damit verstehen wir uns als Wegbereiter für einen gelingenden #Digitalpakt, der von Bund und Ländern im Februar dieses Jahres beschlossen wurde.

4k PuzzleSCHRÄG

Wie wir das tun.

Unser Ansatz ist praxisorientiert und systemisch.

Unser Ansatz ist praxisorientiert und systemisch. Das bedeutet, dass wir die Schulen dort abholen, wo sie stehen. Wir setzen Impulse an jenen Stellen, die einen starken und gemeinsam von allen Schulakteuren getragenen Entwicklungsprozess erzeugen. Unser Ansatz wirkt über vier #Module. Aus unserer langjährigen Erfahrung und wissenschaftlichen Erkenntnissen entwickelt, bilden sie den Rahmen, in dem auch die individuellen Bedarfe und Entwicklungen berücksichtigt werden.

Jede Pacemaker-Schule wird zunächst für ein Jahr auf ihrem Weg hin zu einem förderlichen und souveränen Einsatz von digitalen Methoden

des Unterrichts begleitet und tauscht sich in dem Netzwerk der Initiative mit anderen Teilnehmenden auf kollegialer Basis aus.

Wir machen digital gestützten Unterricht an der Schule erlebbar, bilden Lehrer*innen während der Unterrichtszeit fort und befähigen interessierte Schüler*innen als versierte Ansprechpartner für technische Unterstützung. Uns ist nachhaltiges Gelingen wichtig. Deshalb sehen wir die #Wirkungskette und -analyse als integralen Bestandteil unserer Initiative. Auf Basis der Erfahrungen entwickeln wir die #Module unserer Pacemaker Initiative kontinuierlich weiter.

Warum wir das tun.

Digitale Technologien sind bereits integraler Bestandteil unseres Alltags.

Das Smartphone liegt immer griffbereit, der Laptop ist immer zugänglich und das Internet immer offen. Die Informations- und Kommunikationsgesellschaft schafft ein neues, oft überforderndes Tempo. Wir sprechen wie selbstverständlich von “Digital Natives”, die qua Geburtsjahrgang souverän mit digitalen Medien umgehen. Doch die internationale #ICILS-Studie zeigt, dass jeder dritte Jugendliche in Deutschland als “Digitaler Analphabet” einzustufen ist. Die Prognose: unzureichende Fähigkeit zur gesellschaftlichen Teilhabe und geringe berufliche Erfolgschancen. Mehr noch: Durch die Digitalisierung wird der Bildungserfolg noch stärker als bisher vom sozio-biographischen Kontext

abhängig. Dabei können digitale Unterrichtskonzepte mehr leisten, als das Lernen des bloßen Umgangs mit technischen Hilfsmitteln. Unser Anspruch ist es, einen zeitgemäßen, kollaborativen Unterricht und somit Kompetenzen, wie Kommunikation, Kreativität und kritisches Urteilsvermögen zu fördern. Kompetenzen, die in einer zunehmend digitalisierten und volatilen Welt immer wichtiger werden. Wer sich also für Bildungsgerechtigkeit und gegen den bereits heute vorhandenen Fachkräftemangel in Deutschland engagieren möchte, muss jetzt die Initiative ergreifen.

Wer wir sind.

Die Pacemaker Initiative wird getragen durch einen Schulterschluss von EDUCATION Y und Teach First Deutschland, die unser Engagement für ein Mehr an sozial-digitalen Kompetenzen und ein Weniger an Bildungsbenachteiligung unterstützen. #Initiatoren

Wir verstehen uns als ein Team von interdisziplinären Expert*innen, die aktiv und Hand in Hand mit den teilnehmenden Pacemaker-Schulen für einen Paradigmenwechsel innerhalb des Bildungssystems arbeiten. #Team

Die Initiatoren

"Wir verstehen uns als Social Profit Organisation, die wirkungsorientiert und systemisch arbeitet."

Aus diesem Grund nehmen wir die bildungsbiographisch relevanten Institutionen der Drei- bis 18-Jährigen in den Blick. Die entwickelten Programme, Konzepte und Projekte sind in den Themenfeldern Familie, Kita, Schule und Hochschule zu verorten. Im Grundsatz ist allen Programmen gleich, dass sie sich an Erwachsene richten, die Heranwachsende begleiten, und dass sie grundsätzlich über eine veränderte Haltung und Handlung von begleitenden Erwachsenen eine veränderte Beziehungskultur bezwecken, die von Wertschätzung und Kompetenzorientierung geprägt ist.

Unsere Vision ist, dass unsere Kinder und Jugendlichen unabhängig von ihrer Herkunft gute Bildungschancen haben und die besonderen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts meistern: emotional und sozial kompetent, in gesellschaftlicher Teilhabe und im Bewusstsein eines solidarischen Miteinanders.

null

"Wir zeigen, dass Jugendliche in sozialen Brennpunkten erfolgreich sein können."

Dafür arbeiten Hochschulabsolventinnen und  -absolventen verschiedener Studienrichtungen als Fellows bundesweit an Brennpunktschulen. Als zusätzliche Lehrkräfte in Unterricht und Ganztag unterstützen sie Schülerinnen und Schüler besonders dort, wo diese häufig scheitern: an Übergängen im Bildungssystem. Schwerpunkte sind dabei die Zukunfts- und Berufsorientierung sowie die Vorbereitung auf mittlere und zentrale Abschlussprüfungen.

Fellows werden in einem mehrstufigen Verfahren ausgewählt, drei Monate für den zweijährigen Schuleinsatz vorbereitet sowie im Rahmen des Leadership-Programms von Teach First Deutschland begleitet und fortgebildet. Der Einsatz für Teach First Deutschland prägt eine Generation von Verantwortungsträgern, die sich anschließend mit dem Alumni-Netzwerk für bessere Bildungschancen stark macht. Gemeinsam mit 45 weiteren unabhängigen Länderorganisationen gehört Teach First Deutschland zum internationalen Netzwerk Teach For All.

Das Team

null

Inga Cordes

Projektleitung

Gute Bildungschancen jenseits des sozialen Status‘ – das ist meine Antriebsfeder, das geht uns alle an.“

Inga Cordes verantwortet seit über 15 Jahren Initiativen und Programme im Bereich Bildung, CSR und Nachhaltigkeit. Als überzeugte Netzwerkerin bringt sie dabei Partner aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Öffentlicher Hand zusammen.

null

Roman R. Rüdiger

Geschäftsführender Vorstand

Wir leben in Zeiten eines epochalen Wandels. Für das  21. Jahrhundert müssen unsere Kinder die passenden Kompetenzen erwerben. Ich will sie dabei unterstützen.“

Roman R. Rüdiger ist ein erfolgreicher Sozialunternehmer mit über zehn Jahren Erfahrung als Geschäftsführender Vorstand von Education Y. Er ist auch der Initiator der Pacemaker Initiative.

null

Sabrina Isić

Bildungsreferentin

„Herausforderungen lassen wachsen, wenn man das „Wie“ versteht. Her mit allem, was dieses Verständnis nährt.“

Sabrina Isić verbindet sozial-wissenschaftliche Sozialpsychologie mit alltäglichem Pragmatismus und bewegt sich so zwischen Forschung und gesellschaftsrelevanten Projekten in Deutschland und Bosnien & Herzegowina.

null

Kolja Brandtstedt

Bildungsreferent

„Es braucht mehr Mut zu Veränderung in Schule – lasst uns gemeinsam anpacken.“

Kolja Brandtstedt ist seit seinem Einsatz als Teach First Deutschland Fellow begeistert für digitale Bildung und setzt sich für mehr Chancengerechtigkeit im deutschen Bildungssystem ein. Aus der Praxis kommend möchte er Menschen für Bildung, die die Schüler*innen auf eine digitale Arbeits- und Lebenswelt vorbereitet, begeistern.

null

Julia Soeffner

Referentin Bildung & Digitales

Julia Soeffner lebte mehrere Jahre in China und hat sich lange mit internationaler Kooperation und Austausch zwischen China und der EU beschäftigt. Seit Ihrem Einsatz als Fellow von Teach First Deutschland verbindet sie ihre Freude an Begegnungen mit unterschiedlichen Menschen und Kulturen mit ihrer Begeisterung für Bildungs- und Chancengleichheit.

null

Tabea Räbiger

Studentische Hilfskraft

Tabea Räbiger ist Masterstudentin der Sozialwissenschaft mit dem Schwerpunkt Sozialpsychologie. Mit wissenschaftlichem Blick ordnet sie digitale Bildung in den breiteren gesellschaftlichen Kontext ein und überzeugt gleichzeitig mit praxisorientierter Didaktik.

null

Laura Etmanski

Studentische Hilfskraft

Laura studiert Berufsschullehramt an der Universität Duisburg-Essen. Ihre Leidenschaft gilt der Gestaltung moderner Schule ebenso wie der Buchhaltung in der sie das Pacemaker-Team unterstützt.

null

einfach Trops

Wichtigstes Teammitglied

Besser ein Leckerli im Maul als ein Braten im Topf.

Als Wellbeing-Coach sorgt er mit seiner ganzen natürlichen Expertise und seinem Hundeblick zusätzlich für Herzerwärmung und das regelmäßige, gesundheitsfördernde „Awww“.

null

Fotograf: Fabian Tode

Wo wir das tun.

Die Initiative Pacemaker hat ihren Sitz in ‚Düsseldorf und ihren Schwerpunkt in #NRW. Als noch junge Initiative setzen wir derzeit einen zweiten Fokus auf Hessen, wo wir in #Darmstadt und #Wiesbaden an Schulen wirken. Neben den Schulstandorten verstehen wir uns aber als Initiative von bundesweiter Wirkung. Wir stehen im Austausch mit vielen lokalen, landes- oder bundesweiten Initiativen und Institutionen zum Thema und sind offen für weitere Kooperationen.